Chronik

Die Gründungsmitglieder der Interessengemeinschaft
„Günzburger Mineralien- und Fossilienfreunde“ trafen sich erstmals im Jahr 1975 und dann regelmäßig zum Erfahrungsaustausch in wechselnden Gastwirtschaften Günzburgs. Von 1980 bis 2015 waren wir zu Gast im Naturfreundehaus Günzburg (Untergeschoß). 2016 mußten wir in die Gaststätte zur Münz in Günzburg umziehen
weil das Naturfreundehaus geschlossen
wurde.

Wir befassen uns mit Themen und Fragestellungen zu den Bereichen Paläontologie, Mineralogie und Geologie, sowie zum Teil auch mit Landeskunde und Naturkunde (vorwiegend auf nationaler, aber auch auf internationaler Ebene). Durch Vorträge an den Monatsabenden von Fach-referenten, Wissenschaftlern und Mitgliedern vertiefen wir unser Wissen.
In geselliger Runde unter netten Kollegen gibt es zusätzliche Infos über aktuelle Fundstellen, Exkursionsvorschläge, Termine über Vorträge, Börsen, Ausstellungen, Literaturhinweise, Bezugsquellen u. v. m.

Mit Unterstützung der Günzburger Mineralien- und Fossilienfreunde gestaltete der Geologe und Paläobotaniker, Herr Dr. Gregor aus Olching, die geologische Abteilung des Heimatmuseums Günzburg neu. Dabei wurde die "Wetzler-Sammlung" integriert. Im Jahr 1997 verlieh Herr Dr. Gregor die „August- Wetzler- Medaille“ an unsere Interessengemeinschaft.
Somit bewegen wir uns in den Spuren des bekannten Günzburger Apothekers und Wissenschaftlers August Wetzler (1812 - 1881).

Wir pflegen gute Beziehungen zu Fachwissenschaftlern und Autoren.
Das Jahresprogramm wird ausschließlich durch den jährlichen Beitrag von derzeit EUR 20.-- finanziert. Besuchen Sie unsere Monatsabende, um teilzuhaben an einem der schönsten naturverbundenen Hobbys.
Gäste und Neumitglieder sind uns immer herzlich willkommen.